Am 4. Mai 1990 beschloss der Oberste Rat Lettlands die Loslösung von der damaligen Sowjetunion und die Rückkehr des Landes in die europäische Staatengemeinschaft. Dieser Freiheitswille war und ist auch Ausdruck eines starken kulturellen Selbstbewusstseins, das
wir mit diesem Konzert würdigen möchten.

In diesem Sinne beabsichtigen wir die Rekonstruktion des historischen Instrumentes:
die Orgel des Orgelbauers Gottfried Kloosen (1734) in der Petri-Kirche der Stadt Riga.

Erleben Sie die Ausdruckskraft lettischer Orgelmusiker und unterstützen Sie unser Projekt mit einer Spende!

     
w
Es spielen und gestalten das Programm:

Prof. Vita Kalnciema, Orgel, Lettland/Riga
Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt der lettischen Orgelmusik. Sie studierte Klavier und
Orgel in Riga und ist Preisträgerin mehrerer bedeutender Wettbewerbe, unter anderem des César-Franck-Wettbewerbs in Haarlem. Orgelkonzerte führten sie durch ganz Europa und
nach Kanada, zudem nahm sie zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen vor. Zur Zeit lehrt
sie als Professorin an der Jazeps Vitols Latvian Academy of Music.

Rudite Livmane, Orgel, Lettland/Berlin
Die in Berlin lebende lettische Organistin studierte zunächst Kirchen­musik an der Staat-
lichen Musikakademie in Riga (Lettland). Es folgte ­Lübeck, wo sie bei Martin Haselböck Orgel studierte und ein Studium der Alten Musik an der Hochschule für Künste in Bremen.
Rudite Livmane promovierte in Riga über die Kirchenmusik des 18. und 19. Jahrhunderts in Lettland.

Prof. Klaus Eichhorn, Orgel, Deutschland/Berlin
Er ist Organist und Hochschullehrer an der Hochschule für Künste Bremen. Als Orgel-Solist wie auch als Generalbaß/Continuo-Spieler ist er international gefragt. Er gilt als Spezialist für Alte Kirchen­musik, insbesondere der Alten Orgelmusik und ihrer Aufführung auf historischen Instrumenten.

Weitere mitwirkende Künstler werden eingeladen!